Glasurit auf der automechanika

22. August 2018

Glasurit, traditionsreiche Premium-Lackmarke von BASF, wird vom 11. – 15. September bei der Automechanika in Frankfurt am Main vertreten sein. Im Rahmen der wichtigsten Messe für den automobilen Aftermarket präsentiert sich Glasurit auf dem Sonderstand des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) in der Messehalle für das Classic Car Business.

Besser als neu oder doch lieber passend zum Jahrgang? Glasurit zeigt, was dank Innovation möglich ist am Beispiel eines Porsche 356. Foto: Glasurit.

Als globaler Partner der FIVA kennt Glasurit die spezifischen Bedürfnisse der Oldtimerszene sehr genau. So stellt Glasurit auf der Automechanika einen Porsche 356 Roadster aus, dessen Neulackierung in einem speziell ausgearbeiteten Prozess künstlich gealtert wurde. Mit dieser Technologie unterstützt Glasurit Fachbetriebe dabei, Kunden, die ihr Fahrzeug nicht im „Besser als Neu“-Look haben möchten, eine entsprechende Lösung anzubieten.

Darüber hinaus wird auf der Messe über die Werkstattnetzwerke von Glasurit Classic Car Colors und die Vorteile dieses Netzwerks informiert. Mit der Mitgliedschaft haben Werkstätten Zugriff auf die größte Farbton-Datenbank der Welt, die Restaurierungen im authentischen Farbton ermöglicht. Zudem listet Glasurit in einer Online-Datenbank Fachbetriebe, die sich auf die Restaurierung von Oldtimern spezialisiert haben und sorgt für eine Vernetzung von Autobesitzern, professionellen Partnern und Lackexperten.

Mit dem Farbtonmessgerät RATIO Scan 12/6 stellt Glasurit eine Neuheit vor. Foto: Glasurit.

Dass Tradition und Innovation nicht im Widerspruch stehen, zeigt auch das auf der Messe ausgestellte Farbtonmessgerät RATIO Scan 12/6 von Glasurit. Mit moderner Technologie lassen sich Farbe und Textur der Farb- und Effektpigmente präzise analysieren und selbst herausfordernde Farbtöne zuverlässig bestimmen – nicht nur bei Oldtimern.

Mit seinem breiten Portfolio an Leistungen und Lackiersystemen liefert Glasurit eine Antwort auf die steigende Nachfrage nach Oldtimern und der Instandhaltung der klassischen Fahrzeuge – eine Thematik, die auch in Fachvorträgen am Messestand diskutiert wird.

Weitere Informationen zur Messe: www.automechanika.messefrankfurt.com

 

Eine Reaktion

  1. Frauenberger August 22nd, 2018 at 16:52

    Je mehr man sich an die Form gewöhnt hat, desto wichtiger wird die Farbe, sagte VW über den Käfer.
    Zu BMW Originalfarben möchte ich auf das Werk von W.Niefanger (im BMW V8 Club erschienen) hinweisen, das ausführlich auch die Gasurit-Typologie darstellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »