Buchbesprechung: Porsche Modellautos

9. April 2018

Am Anfang war es eine Fotoserie. Hier lichtete der Autor vom 356 bis zum 911 GT2, von der Nummer 1 bis zum Nürburgring-Rennwagen Fahrzeuge aus dem Zuffenhausener Haus mit seinem iPhone ab. Zahlreiche Follower dieser auf Instagram gezeigten Bilder animierten dann zum Buch in gedruckter Form.

Dabei gelingt Jörg Walz mancher Überraschungseffekt. Die kleinen Modelle werden so in einer realen Umgebung platziert, dass man sie auf den ersten Blick leicht für einen echten 550 Spyder oder 964 Turbo S halten kann. Erst bei genauem Hinsehen erkennt man das Spielzeugauto, so überzeugend ist der Detailreichtum der Minis. Immer mit dabei: Walz’ knackige Texte mit spannenden Fakten zum abgebildeten Wagen.

 

Während die Texte nicht nur kompakt, sondern auch gehaltvoll sind, wendet sich der Profifotograf eher missbilligend ab. Einige Aufnahmen mit dem Mobiltelefon können leider keinem Vergleich mit professionell arrangierten Bildern standhalten.

Trotz dieser Schwäche macht das Buch richtig Spaß. Angeregt durch die Lektüre der kurzen Texte möchte der Leser an der einen oder anderen Stelle tiefer in das angesprochene Thema einsteigen und mehr erfahren, etwa über den Über-Porsche 959, die geile Zeit der DRM oder das Kind zweier Eltern, den 914, oder andere der vielen angesprochenen Themen mehr.

Die 70 Jahre der Porsche-Firmengeschichte macht Jörg Walz mit diesem lohnenden Buch auf ganz individuelle Art erlebbar. Der versierte Motorjournalist, PR-Profi und Buchautor ließ sich schon 1982 vom Porsche-Virus infizieren, und das machte ihn für die Miniaturen im Maßstab 1:43 empfänglich. Die prallen 320 Seiten des Buchs Porsche Modellautos können Markenfans begeistern.

Porsche Modellautos, 70 Jahre Sportwagen-Historie, Jörg Walz, Delius Klasing, gebunden, 320 Seiten, Format 21,8 x 24,6 cm, 438 Fotos und Abbildungen, 39,90 Euro. ISBN 978-3-667-11247-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »