Mercedes mit Stars in Essen

18. März 2018

Die Kultur der automobilen Klassik lebt von faszinierender Geschichte und packenden Geschichten. Beides bietet Mercedes-Benz Classic durchs gesamte Jahr 2018 mit zahlreichen Auftritten und Events. Den Auftakt machen die großen internationalen Frühjahrsmessen in Essen und Stuttgart. Dort präsentiert sich auch der Fahrzeughandel ALL TIME STARS mit interessanten Fahrzeugen aus dem aktuellen Angebot. Veranstaltungen wie etwa die Mille Miglia (16. bis 19. Mai 2018), Silvretta Classic (5. bis 7. Juli 2018), Goodwood Festival of Speed (12. bis 15. Juli 2018), Classic Days Schloss Dyck (3. bis 5. August 2018) und der Pebble Beach Concours d’Elegance (26. August 2018) sorgen für weitere Saisonhöhepunkte.

Mercedes stellt auch 2018 wieder großflächig aus auf der Techno Classica. Foto: Daimler-Benz

Auf der Techno-Classica in Essen stehen vom 21. bis 25. März 2018 sowohl die Motorsportlegenden unter der Überschrift „Rekordjäger und Meisterfahrer“ als auch die einzigartige Geschichte der Mercedes-Benz G-Klasse im Vordergrund. Zu beiden Themen präsentiert die Marke in Halle 1 der Messe Essen faszinierende Fahrzeuge aus der unternehmenseigenen Sammlung. Darüber hinaus macht eine besondere skulpturale Inszenierung eines 300 SL „Gullwing“ (W 198) die Ersatzteil-Kompetenz der Stuttgarter Marke deutlich. In guter Nachbarschaft zu Mercedes-Benz Classic stellen sich in der Halle 1 auch mehrere offizielle Mercedes-Benz Markenclubs vor.

Legenden des Motorsports

Die Präsentation „Rekordjäger und Meisterfahrer“ erinnert an eine Reihe herausragender Rennerfolge in der Markengeschichte von Mercedes-Benz, die 2018 Jubiläum feiern. Dabei steht der 3-Liter-Formel-Rennwagen W 154 für die Grand-Prix-Europameisterschaft von Rudolf Caracciola in der Saison 1938. Caracciola wird auf dem komplett neu entwickelten Silberpfeil zum dritten Mal nach 1935 und 1937 Europameister auf Mercedes-Benz.

80 Jahre ist es her: Mercedes-Benz Werbeplakat „1938 – ein neues Rekordjahr der Siege! Rudolf Caracciola zum dritten Mal Europameister“. Foto: Mercedes-Benz

Der McLaren-Mercedes MP4-13 aus dem Jahr 1998 steht für die Doppel-Weltmeisterschaft von Mika Häkkinen (Fahrerwertung) und des Teams West McLaren-Mercedes (Konstrukteursweltmeisterschaft). Die glänzende Bilanz von Rennfahrer Lewis Hamilton, der vor zehn Jahren in der Saison 2008 seine erste Weltmeisterschaft für die Silberpfeile erringt, repräsentiert der MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid aus dem Jahr 2014: In diesem Jahr wird Hamilton zum zweiten Mal Formel-1-Weltmeister. 2015 und 2017 folgen zwei weitere Titel des Meisterfahrers.

Die Präsentation von sechs Designmodellen im Maßstab 1:4 rundet das Thema „Rekordjäger und Meisterfahrer“ auf der Techno-Classica ab. Die hochwertigen Modelle, die im Designbereich von Mercedes-Benz entstanden sind, stellen die fünf Mercedes-Benz Rekordwagen aus dem Zeitraum 1936 bis 1939 dar. Sie stehen für das 80-Jahre-Jubiläum der Rekordfahrt vom 28. Januar 1938, bei der Rudolf Caracciola 432,7 km/h erreicht – die höchste auf einer öffentlichen Straße erreichte Geschwindigkeit und ein Rekord, der bis November 2017, also fast 80 Jahre, Bestand hat. Wie die Rekorde der Vergangenheit die Designer von heute inspirieren, zeigt ein sechstes 1:4-Modell: Der futuristisch wirkende Entwurf eines Rekordwagens mit elektrischem Antrieb, der im Rahmen des Designprojekts „Electric High Speed“ des Mercedes-Benz Designbereichs in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften München konzipiert wurde.

Einzigartige G-schichte

Einer quicklebendigen Legende widmet Mercedes-Benz Classic die Präsentation zur Geschichte der G-Klasse: Der seit fast 40 Jahren gebaute Geländewagen ist ein Inbegriff der gelungenen Verbindung von maximalem Offroad-Können mit stilvoller Leistung und Komfort. Für die Anfänge des 1979 präsentierten G-Modells stehen auf der Techno-Classica drei Varianten der Baureihe 460. Dazu kommen je ein Fahrzeug der Baureihe 463 und der Baureihe 461 aus den 1990er-Jahren sowie die im Januar 2018 präsentierte neue G-Klasse. Die spannende Inszenierung der Fahrzeuge macht deutlich, wie sich die G-Klasse seit vier Jahrzehnten weiterentwickelt hat und sich dennoch absolut treu geblieben ist.

Vielfalt: Beim Serienstart des Mercedes-Benz G-Modells (Baureihe 460) im Jahr 1979 stehen vier Motorvarianten mit zwei Radständen und fünf unterschiedlichen Aufbauvarianten zur Auswahl. Foto: Mercedes-Benz

Die G-Klasse in Aktion erleben Besucher der 30. Techno-Classica im Außenbereich der Messe vor dem Haupteingang auf dem „Iron Schöckl“. Diese acht Meter hohe Stahl-Konstruktion ist nach der strapaziösen Geländeversuchsstrecke auf dem Grazer Hausberg Schöckl benannt. Hier wird jede Generation der G-Klasse während der Entwicklung ausgiebig getestet. Auf dem „Iron Schöckl“ erleben die Mitfahrer in der G-Klasse Steigungen zwischen 80 und 100 Prozent, dazu kommen Stopps bei bis zu 100 Prozent Gefälle.

Hochpräzise Karosserieteile für den 300 SL „Gullwing“

Die besondere Kompetenz für authentische und originale Teile macht Mercedes-Benz Classic in Essen mit der skulpturalen Inszenierung eines feuerwehrroten 300 SL „Gullwing“ deutlich: Was auf den ersten Blick wie ein komplettes Fahrzeug wirkt, ist in Wirklichkeit die gekonnte Präsentation zahlreicher Karosserieteile. Dazu zählen Frontmaske, Motorhaube, Kotflügel, Heckdeckel, Schwellerbleche, Rahmenteile und Felgen. Diese Teile von Mercedes-Benz Classic werden nach den Originalunterlagen und auf der Grundlage von dreidimensionalen Scans historischer Teile gefertigt. So lässt sich ihre Passgenauigkeit mit höchster Präzision sicherstellen. Zu beziehen sind sie über jeden Mercedes-Benz Partner.

Das Programm der Techno-Classica beginnt am 21. März 2018 mit dem Preview-Day von 14 bis 20 Uhr. Vom 22. bis 25. März ist die Messe jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zum Programm von Mercedes-Benz Classic während der 30. Techno-Classica gehören unter anderem Autogrammstunden mit Markenbotschaftern, Expertentalks zu den Themenschwerpunkten „Rekordjäger und Meisterfahrer“ und G-Klasse sowie Erlebnisgeschichten zur Markenhistorie und zur Erfindung des Automobils.

Begehrte Sterne auf Techno-Classica und Retro Classics

Bereits zum dritten Mal sind auf der Techno-Classica die ALL TIME STARS präsent. Eine Besonderheit: Sämtliche in Essen präsentierten Fahrzeuge haben weniger als 30.000 Kilometer auf dem Tacho und sind damit gesuchte Raritäten. Auch auf der Retro Classics in Stuttgart, die vom 22. bis 25. März 2018 stattfindet, sorgt der Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic für ein ganz besonderes Star-Aufgebot. Auf beiden Messen sind zusätzlich zu einer Auswahl von Handelsfahrzeugen aus unterschiedlichen Epochen und Baureihen auch besonders faszinierende Automobile der Concours Edition zu sehen.

Tradition und Nostalgie: Großer Preis von Tripolis, 15. Mai 1938. Rudolf Caracciola und Monteure bei den Startvorbereitungen am Mercedes-Benz Formel-Rennwagen W 154. Foto: Mercedes-Benz

ALL TIME STARS zeigen auf der Retro Classics insgesamt sieben Fahrzeuge am eigenen Stand. Dazu kommen ein weißes S-Klasse Coupé des Typs 420 SEC (C 126) aus dem Jahr 1986 im Atrium des Messe-Eingangs Ost sowie ein 280 SL (R 107) am Stand des R 107-Clubs. Aus der Concours Edition stehen eine authentische Nachfertigung des Benz Patent-Motorwagens von 1886, ein 280 SL „Pagode“ (W 113) und ein 300 SL Roadster (W 198) im Rampenlicht. Zudem sind ein 230 TE (S 123), ein 240 D (W 123), ein 450 SLC 5.0 (C 107) und ein SL 320 (R 129) zu erleben. Auf der Retro Classics sind die ALL TIME STARS in der neuen Halle 10 zu entdecken. Die Messe ist am Donnerstag (22. März 2018) von 11 bis 19 Uhr geöffnet, an den weiteren Tagen jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Zur Techno-Classica präsentiert ALL TIME STARS aus der Concours Edition ebenfalls einen Benz Patent-Motorwagen, einen horizontblauen 280 SL „Pagode“ (W 113) aus dem Jahr 1970 und einen 300 SL Roadster (W 198) in der Farbkombination Schwarz / Beige. Außerdem gehört zu diesen besonders begehrenswerten Klassikern ein dunkelrotbraunes 280 SE 3.5 Cabriolet (W 111) aus dem Jahr 1970. Dazu kommen als weitere Handelsfahrzeuge jeweils ein 300 SL der Baureihen R 107 (1989, signalrot) und R 129 (1992, rauchsilber), ein goldbrauner 230 C (C 123) von 1980 sowie ein Mercedes-Benz G 500 (W 463) Station-Wagen mit kurzem Radstand aus dem Jahr 1998.

Eingeordnet werden ALL TIME STARS Fahrzeuge in drei Editionen: Ein Angebot in der Concours Edition ist entweder aufwendig restauriert oder hat eine äußerst geringe Laufleistung – Fahrzeuge im absoluten Spitzenzustand mit der Anmutung eines Jahres- oder Neuwagens. Solch ein Klassiker bereichert jede Sammlung und ist ein Highlight für den besonderen Anlass.

Ein Fahrzeug in der Collectors Edition ist im außergewöhnlich guten Originalzustand oder hat eine Restaurierung erhalten, die einige Zeit zurück liegt. Diese Young- oder Oldtimer bestechen mit ihrem perfekten Pflegezustand und der wenig beanspruchten Technik. Das macht ein Fahrzeug in der Collectors Edition nicht nur zum Sammlerstück, sondern auch zum traumhaften Begleiter für jede Ausfahrt.

Ein Klassiker in der Drivers Edition ist im überdurchschnittlichen Gesamtzustand. Diese Fahrzeuge haben eine verhältnismäßig geringe Laufleistung, so dass sich Karosseriebild und Lackierung ebenso gepflegt präsentieren wie die Fahrzeugtechnik. Die Summe seiner Eigenschaften macht dieses Automobil zum verlässlichen Weggefährten bei allen Gelegenheiten.

Die Präsenz auf internationalen Messen wie Techno-Classica und Retro Classics gehört zum Konzept des Fahrzeughandels von Mercedes-Benz Classic, der erst 2015 als Start-up gegründet worden ist. Neben dem Showroom im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart wird ALL TIME STARS in diesem Jahr eine weitere Präsenz in der Motorworld München eröffnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »