Buchbesprechung: 911 Love RS

25. November 2017

Och nö, noch ein 911er-Buch? Doch! Muss sein, denn hier geht es zwar einmal mehr um die legendäre Nummer 911 von Porsche, aber eben nicht die normale Nummer, sondern die mit Zusatzbuchstaben: RS. Und da läuft dem Eingeweihetn schon das Wasser im Mund zusammen. Und in weniger als einem Monat ist Weihnachten.

50 Jahre ist es her, als Porsche dem 911 mehr Sportlichkeit antrainierte und der Nummer den Zusatzbuchstaben R verpasste. Damals dachte niemnd in verquasten Anglizismen à la „Sub-Brand“, es herrschte einfach Enthusiasmus für Motorsport. Denn mit sportlichen Erfolgen oder erzielten Rekorden hatten sich in der Vergangenheit Autos stets gut vermarkten lassen, jedenfalls besser, als ohne Erfolge.

 

Mit dem 911 2.7 RS fand der Spoiler am Heck in die Serienfertigung, und das Buchstabenkürzel hinter der numerischen Modellbezeichnung gewinnt an Prominenz. Das Autorenteam von 911 Love RS beginnt die Geschichte mit der Geburt des ersten 911 R und schreibt sie chronologisch fort über die verschiedenen Modellgenerationen: übers G-Modell, SC, 964, 993, 996, 997 und 991 bis zu dem auf puristisch getrimmten 991 R für knapp 190 000 Euro, der zum 50jährigen Jubiläum der Sportversion aufgelegt wurde und rasch ausverkauft war.

 

Hier wird jedoch neben den Daten und Details eine persönlichere Version vorgetragen, die zum Lesen mehr als die nüchterne Faktenlage animiert. Hier sind reizvolle Portraits von erklärten Liebhabern der RS-Modelle nachzulesen. Es kommen ehemalige Mitarbeiter zu Wort, ebenso prominente RS-Fahrer und Anhänger. Reich ausgestattet und mit 160 teil großformatig abgedruckten Farbbildern garniert, bringt das Buch die Faszination des RS-Elfers bemerkenswert gut zum Betrachter und Leser.

 

Auf dem dicken Papier strahlen die Bilder brillant, viele davon sind eben nicht bekannt, sondern zeigen mehr als bisher zu sehen war – mit konkreten persönlichen Bezügen. Das macht Spaß, ein genussvolles Kitzeln von Sehnerven und Gehirnzellen gleichermaßen. Auch weil die Zeit zum günstigen Erwerb eines RS längst abgelaufen ist, hat dieses Buch seine Berechtigung, es hilft, die Faszination zu schüren. Ach, wenn man doch nur in den 80er oder 90er-Jahren das Geld für einen entsprechenden Gebrauchten gehabt hätte!

 

Das Buch 911 Love RS ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für 911-Fahrer und 911-Träumer, auch wenn 98 Euro für 264 Seiten nicht gerade knapp kalkuliert sind.

 

911 Love RS, Jürgen Lewandowski und Bart Lennaerts, Verlag Delius Klasing, 1. Auflage 2017, gebunden, 29,7 x 29,8 cm, 160 Fotos und Abbildungen, 264 Seiten, 98 Euro, ISBN 978-3-667-11113-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »