Rasende Kunstwerke

25. Juni 2016

Sie sorgten auf der Rennstrecke von Le Mans und in großen Museen weltweit für Aufsehen. Erstmals sind nun neun der rollenden Skulpturen international renommierter Künstler wie z. B. Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Jeff Koons im Automuseum PROTOTYP zu sehen. In der kommenden Sonderausstellung zeigen vom 11. November 2016 bis zum 19. März 2017 diese berühmten BMW Art Cars eindrucksvoll die perfekte Harmonie von Kunst und Technik.

Pünktlich vor der offiziellen Präsentation der zwei neuesten BMW Art Car Exemplare in München und gut 40 Jahre nach dem Start der BMW Art Car Reihe, präsentiert das Automuseum PROTOTYP eine Retrospektive mit einigen der interessantesten Fahrzeugen dieser außergewöhnlichen Kunst-Serie. Sowohl als individueller Solitär wie in ihrer Gesamtschau wirken die gezeigten BMW Art Cars äußerst beeindruckend.

Die präsentierten BMW Art Cars:

1975 BMW 3.0 CSL / Alexander Calder

1976 BMW 3.0 CSL / Frank Stella

1977 BMW 320 Gruppe 5 / Roy Lichtenstein

1979 BMW M1 Gruppe 4 / Andy Warhol

1982 BMW 635CSi / Ernst Fuchs

1989 BMW M3 Gruppe A / M.J. Nelson

1990 BMW 730i / Cesar Manrique

1991 BMW Z1 / A.R. Penck

2010 BMW M3 GT2 / Jeff Koons

BMW M3 GTS gestaltet von Jeff Koons ist das neueste der Objekte aus über 40 Jahren. Foto: BMW AG

Der BMW M3 GT2 gestaltet von Jeff Koons ist das neueste der Objekte aus über 40 Jahren. Foto: BMW AG

Wie stets im Automuseum PROTOTYP wird neben der erlebnisstarken Inszenierung der Fahrzeuge besonderer Wert auf die Vermittlung der menschlichen Dimension gelegt. Stehen dabei sonst Konstrukteure und Rennfahrer im Fokus, widmet sich diese Sonderausstellung den beteiligten Künstlern. Per Touchscreen können sich die Besucher über Vita, Konzept und Werkhistorie der Künstler informieren. Einige der Kreativen beziehen sich in ihren Statements explizit auf die Kraft der von ihnen gestalteten BMWs wie z.B. Andy Warhol: „Ich habe versucht, Geschwindigkeit bildlich darzustellen. Wenn ein Auto wirklich schnell fährt, verschwimmen alle Linien und Farben.“

Frank Stella dagegen beschreibt primär in seinen Ausführungen die individuelle Wirkung, die dieses Projekt für ihn hatte: „Dieses Auto hat mich etwas für die reale Welt geöffnet!“ und A.R. Penck bleibt in seiner Rede so emblematisch wie in seinem Werk: „Kunst auf Kunst, Kunst auf Technik – das hat mich interessiert“.

Vom 11. November 2016 bis 19. März 2017 bietet sich für die Besucher der Sonderausstellung die Chance, weltbekannte Künstler auf ungewohntem Terrain für sich neu zu entdecken sowie einige der interessantesten BMW Modelle mit beeindruckend künstlerischen Facetten, die ihr Design wirkungsvoll und ganz neu in Szene setzen.

PROTOTYP GmbH • Shanghaiallee 7 • 20457 Hamburg

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag; 10:00 –18:00 Uhr.

Eintritt inkl. Sonderausstellung: Erwachsene 13,50 Euro, Kinder (4-14 Jahre) 8,- Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »