Abenteuer Rennsport

18. November 2015

„Der Wanddurchbruch war schon vor zwei Jahren eingeplant worden, sowas kann nie schaden“, sagt Karl-Heinz Rehkopf, Gründer des PS.SPEICHER und Vorsitzender des Stiftungsrates der gemeinnützigen Kulturstiftung Kornhaus. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte er die Vision, in dem direkt an das Foyer des Ausstellungshauses angrenzenden ehemaligen Installationsbetrieb eine Sonderausstellungsfläche zu schaffen. So entstand in den nachbarlichen Hallen in den letzten Monaten die erste große Sonderausstellung des im Juli 2014 eröffneten PS.SPEICHER. Eine siebenköpfige Arbeitsgruppe um Ausstellungsleiter Sascha Fillies hat dafür teils einzigartige Motorräder und Autos ausgewählt, die Geschichte und Geschichten aus über 100 Jahren Motorsport erzählen.

Schnelle Motorräder und Autos sind das Thema der 1. Sonderausstellung im PS.Speicher in Einbeck. Foto: PS.Speicher

Schnelle Motorräder und Autos sind das Thema der 1. Sonderausstellung im PS.Speicher in Einbeck. Foto: PS.Speicher


„Neben Exponaten aus unserem eigenen Depot werden auch wertvolle Leihgaben vieler bedeutenden Motorsport-Marken gezeigt“, freut sich Fillies, für den diese Kooperationen zeigen, dass der PS.SPEICHER in der Gruppe der führenden automobilen Ausstellungen Deutschlands angekommen ist.

Klassische, aber auch modenere Exponate sind zu sehen. Foto: PS.Speicher

Klassische, aber auch modenere Exponate sind zu sehen. Foto: PS.Speicher


40 Fahrzeuge mit zwei und vier Rädern erzählen eindrucksvoll die Geschichte des Motorsports; wie bereits in der Dauerausstellung des PS.SPEICHER finden sich auch in der Sonderausstellung zahlreiche Aktivstationen und Interaktionsmöglichkeiten. Neben Siegerautos aus der DTM und Le Mans begeistern auch ein Weltmeister-Motorrad sowie ein echtes Safety Car. Dabei zieht sich die detailreiche Ausstellungsgestaltung, für die erneut die Zwickauer Agentur ö_konzept um Diplom-Designer Matthias Kaluza verantwortlich zeichnet, auch durch den neuen barrierefrei erreichbaren Sonderausstellungsbereich.

Ausstellungsmacher und Karl-Heinz Rehkopf (im Auto) freuen sich über die erste Sonderausstellung im Einbecker PS. Speicher. Foto: PS.Speicher

Ausstellungsmacher und Karl-Heinz Rehkopf (im Auto) freuen sich über die erste Sonderausstellung im Einbecker PS. Speicher. Foto: PS.Speicher


Eines der Highlights ist sicherlich der legendäre Awtowelo, den der Stifter Karl-Heinz Rehkopf vor einigen Jahren in England entdeckte und nach Südniedersachsen holte. Das Fahrzeug ist eines von nur zwei Exemplaren, die ehemalige Ingenieure der Auto Union unmittelbar nach Ende des II. Weltkrieges im Auftrages Stalins konstruierten.


Die Sonderausstellung „Tempo, Helden, Leidenschaft“ ist zu den regulären Öffnungszeiten des PS.SPEICHER zu besichtigen. Der Eintritt beträgt für alle Besucher 3,50 Euro, in Kombination mit dem Ticket für die Dauerausstellung zusammen 15,00 Euro sowie ermäßigt 10,00 Euro. Eine Gruppenführung gibt es für 45,00 Euro (bis zu 20 Teilnehmer pro Gruppe). Weitere Informationen finden sich auch auf der Internetseite des PS.SPEICHER unter www.ps-speicher.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »