Umzug der Giganten

22. September 2015

Um 17.30 Uhr vibrierten am 20. September die Scheiben am PS.SPEICHER. Zu diesem Zeitpunkt bahnten sich die ersten schweren LKW aus der Sittenser Nutzfahrzeugsammlung von Emil Bölling ihren Weg vorbei an zahlreichen Schaulustigen, die den imposanten Oldtimern am Tiedexer Tor in Einbeck Spalier standen. Karl-Heinz Rehkopf, Gründer und Motor des PS.SPEICHER, hatte die bedeutende Sammlung mit mehr als 120 historischen LKW, Bussen, Feuerwehrfahrzeugen und
Baumaschinen erst vor wenigen Wochen erworben und damit die von Emil Bölling liebevoll gepflegte Sammlung nach dessen plötzlichen Tod in ihrer einzigartigen Gesamtheit gerettet.

Noch steht nicht fest, wie die Sammlung künftig für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht wird. Foto: Michael Mehle

Noch steht nicht fest, wie die Sammlung künftig für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht wird. Foto: Michael Mehle


Gestern rollten nun 45 Fahrzeuge und damit etwa ein Drittel der Sammlung auf eigener Achse die 219 Kilometer bis nach Einbeck. Das Team des PS.SPEICHER hatte dafür rund 70 Fahrerinnen und Fahrer rekrutiert, die die schweren Kolosse sicher quer durch Niedersachsen steuerten. Der jüngste Fahrer war 27, der älteste Teilnehmer „auf dem Bock“ stolze 79 Jahre alt.

Fuhren stilecht über Landstraßen von Sittensen nach Einbeck: historische Lkw aus der Sammlung von Emil Bölling. Foto: Michael Mehle

Fuhren stilecht über Landstraßen von Sittensen nach Einbeck: historische Lkw aus der Sammlung von Emil Bölling. Foto: Michael Mehle


Unterwegs wurden in Eystrup und auf dem Hanomag-Gelände in Hannover Zwischenstopps eingelegt, denn auch die Fahrer und die Fahrzeuge sollten die Tour entspannt und unfallfrei überstehen. In diesen beiden Pausen waren die betagten LKW immer dicht von Schaulustigen umlagert. Mehrere Filmteams und Fotografen flankierten den rund 1,5 Kilometer langen Korso, begleitet von mehreren tausend begeisterten Zuschauern am Straßenrand, die teilweise an Böschungen, auf Brücken oder in Bushaltestellen ihre Kamerastative aufgebaut hatten, um die Film- und Fotomöglichkeiten zu nutzen. Mit selbstgemalten Transparenten und am Straßenrand geparkten Oldtimern wurde der Tross auf seiner ganzen Strecke begrüßt.

Viele tatkräftige Helfer unterstützten den Umzug. Foto: Michael Mehle

Viele tatkräftige Helfer unterstützten den Umzug. Foto: Michael Mehle


In einem historischen Setra-Bus konnten die mitgereisten Journalisten das einmalige Geschehen aus nächster Nähe erleben. Die Fahrzeuge fuhren ausschließlich über Landes- und Bundesstraßen, um so möglichst vielen Menschen die Gelegenheit zum Zuschauen zu geben. Über Scheeßel, Nienburg, Neustadt und Hannover ging es dann über die Bundesstraße 3 bis nach Naensen, wo die Einbecker Polizei den Korso bereits erwartete und stilecht mit zwei Motorrädern in die Stadt eskortierte.


Unterstützt wurde der gesamte Transport vom Verein FörderFreunde PS.SPEICHER e.V., der damit nicht nur die Kosten für die TÜV-Abnahme, die Zulassung der Fahrzeuge und deren Betankung sicherstellte, sondern auch für die Unterbringung und Verpflegung der Fahrer und Helfer sorgte. Die Kulturstiftung Kornhaus als Trägerin des PS.SPEICHER wird in den nächsten Monaten ein Konzept erarbeiten, wie die Nutzfahrzeuge künftig der Öffentlichkeit präsentiert werden können, etwa im Rahmen von Depotführungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »