Der Bulli-Keks

18. September 2015

Eine gemeinsame Aktion, zum Anbeißen süß: Zwei hannoversche Traditionsunternehmen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Bahlsen, legen den Bulli auf ganz neue Art auf – als leckeren Kult-Keks „Das Original“. Insgesamt werden 60.000 Packungen Butterkeks im Bahlsen-Werk Barsinghausen produziert. Dabei enthalten die 125-Gramm-Packungen jeweils elf verschiedene Motive des legendären Bulli – von der Baureihe T1 bis zum T6. Die Rezeptur ist ebenfalls ein Klassiker, sie ist identisch mit der des Leibniz-Kekses.

Den Leibniz-Butterkeks von Bahlsen gibt es jetzt auch in Bulli-Form - in limitierter Auflage. Foto: VW-N

Den Leibniz-Butterkeks von Bahlsen gibt es jetzt auch in Bulli-Form – in limitierter Auflage. Foto: VW-N

Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Bahlsen und Volkswagen Nutzfahrzeuge verbinden seit jeher große Gemeinsamkeiten: Zum einen sind es zwei starke Traditionsunternehmen, die ihren Hauptsitz in Hannover haben. Darüber hinaus verfügen beide Marken über Kultprodukte mit Weltruf: Zum Beispiel den Bulli von Volkswagen Nutzfahrzeuge und den Leibniz-Keks von Bahlsen. In der neuen Kooperation finden diese Produkte symbolisch perfekt zusammen: als Bulli-Keks sogar in elf verschiedenen Motiven. Auch dieses Mal heißt das Erfolgsrezept: hervorragende Qualität, beste Zutaten, engagierte Mitarbeiter.“

Zunächst kommen die Mitarbeiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge am Standort Hannover in den Genuss der Bulli-Kekse, in der zweiten Phase können die Händler des Fahrzeugherstellers den Kult-Keks an ihre Kunden verteilen. Zudem wird künftig das Gebäck im Shop des neuen Kunden Centers von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover-Stöcken angeboten und soll auch zum 60. Jubiläum der Bulli-Produktion im Werk Hannover im März 2016 verteilt werden. Derzeit wird geprüft, ob der Bulli-Keks im kommenden Jahr sogar deutschlandweit in den Handel eingeführt wird.

Zwei Originale: Bahlsens Leibniz-Keks und der Bulli. Foto: VW-N

Zwei Originale: Bahlsens Leibniz-Keks und der Bulli. Foto: VW-N

Volkswagen Nutzfahrzeuge und Bahlsen haben in der Vergangenheit bereits erfolgreich zusammen gearbeitet. So sind die beiden Unternehmen über die Fahrzeugflotte bei Bahlsen miteinander verbunden. „Die Idee, einen Bulli-Keks zu entwickeln, fanden wir deshalb spontan toll“, so Werner M. Bahlsen, Inhaber und Mitglied im Management Board der Bahlsen GmbH & Co. KG. „Der Bulli-Keks ist eine originelle Symbiose von Volkskeks und Volkswagen, beziehungsweise Familienkeks und Familienfahrzeug. Wir können uns gut vorstellen, dass das nicht das letzte gemeinsame Projekt ist.“

Die erste Ladung voll mit Bulli-Keksen ging im neuen Transporter von Volkswagen Nutzfahrzeuge an die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) – als „süßes Trostpflaster“. Prof. Dr. med. Dieter Haffner, Geschäftsführender Direktor Zentrum Kinderheilkunde und Jugendmedizin der MHH: „Eine tolle Aktion, die bei unseren jungen Patienten und deren Besuchern mit Sicherheit gut ankommt.“

2 Reaktionen

  1. Krawiec U. April 3rd, 2016 at 16:34

    Hallo!
    Super Idee!

    Wir waren heute in Hannover „60 Jahre Bulli“ !
    Da sind mir die Kekse i. versch.Fahrzeugen aufgefallen !
    Wir kommen nicht aus H.deshalb meine Frage:“Wann kommen diese besonderen Kekse nach Lippe ?“
    Ich würde mich sehr freuen und als Geburtstag Geschenke für die vielen Bullifans,das wäre der Renner!
    Was kosten die Leibniz-Kekse und der Versand ?

  2. Lars Doehmann April 3rd, 2016 at 18:03

    Hallo ihr Bullifans,

    die Fragen kann ich leider nicht beantworten, denn weder VW noch Bahlsen haben mir dazu etwas Neues gemeldet. Bitte also mal beim VW-Nutzfahrzeughändler des Vertrauens oder dem Keksbäcker nachfragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »