Bonhams-Auktion im Mercedes-Benz Museum am 28. März 2015

29. Januar 2015

„Einzigartige und authentische Fahrzeuge – dafür stehen und das verbindet die Häuser Mercedes-Benz und Bonhams. Eine ganz entscheidende Rolle unserer gemeinsamen Philosophie spielt der Originalitätsgedanke“, erklärt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic und Kundencenter. „Nach der erfolgreichen Versteigerung im letzten Jahr, möchten wir auch in 2015 wieder eine angemessene und passende Bühne für das Auktionshaus Bonhams bieten. Nicht nur Sammler, sondern auch Museumsbesucher können im nächsten Frühjahr wieder Auktionsluft bei uns schnuppern.“

Am 28. März geht es im Mercedes-Museum in Stuttgart wieder hammermäßig ab: Bonhams versteigert Klassiker. Foto: Daimler

Am 28. März geht es im Mercedes-Museum in Stuttgart wieder hammermäßig ab: Bonhams versteigert Klassiker. Foto: Daimler

Die Auktion im Juli 2014 erzielte insgesamt einen Erlös von knapp 12 Millionen Euro. Mehr als 70 Prozent der 40 angebotenen Fahrzeuge wechselten den Besitzer. Ein Mercedes-Benz 500 K/540 K aus dem Jahr 1934 brachte dabei allein 3,1 Millionen Euro ein. Besonderes Highlight bei dieser Versteigerung  war das DTM-Fahrzeug, mit dem Mika Häkkinen das DTM-Rennen 2005 in Spa-Francorchamps gewann. Der Rennwagen wurde für 460.000 Euro versteigert.

Verbindungen zwischen Mercedes-Benz Classic und Bonhams bestehen seit den
1990er-Jahren, denn bereits im alten Mercedes-Benz-Museum in Untertürkheim wurden Fahrzeuge versteigert. Im vergangenen Jahr erstellten die Markenhistoriker von Mercedes-Benz Classic für Bonhams eine ausführliche Herstellerexpertise zum W 196 R, dem einzigen Nachkriegs-Silberpfeil in Privatbesitz, der beim „Goodwood Festival of Speed“ am 12. Juli 2013 versteigert wurde. Der originale Grand-Prix-Rennwagen von Juan Manuel Fangio aus dem Jahr 1954 erzielte damals einen Auktions-Rekordpreis von umgerechnet rund 23,6 Millionen Euro.

Eine Reaktion

  1. Chr.Frauenberger Januar 30th, 2015 at 10:48

    Szeneinfos direkt von der Quelle, wunderbare Beiträge aus kompetenter Sicht, einfach wunderbar, was Döhmann mitzuteilen hat.
    Gern erinnere ich mich auch an die Sonderprüfung vor dem Mercedesmuseum am 15.7.2008, obwohl natürlich keine Zeit blieb reinzugehen. Es war wohl noch nicht ganz fertiggestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »