AutoMuseum Wolfsburg: Neue Sonderausstellung zum Bulli T2

16. Oktober 2014

„Kultig“ charakterisiert die zweite Transporter-Generation von Volkswagen wohl am treffendsten. Um sie und ihren Kultstatus zu bewahren, gründete sich vor 20 Jahren die Interessengemeinschaft T2 (IG T2). Anlässlich ihres Jubiläums zeigt das AutoMuseum eine Sonderausstellung verschiedener Modellvarianten, die am kommenden Samstag, 18.10., offiziell eröffnet wird und bis zum 23. Dezember läuft.


Die Erfolgsgeschichte des Volkswagen Transporters, liebevoll Bulli genannt, hatte Ende der 40er-Jahre begonnen. Kultstatus erlangte die ab 1967 gebaute zweite Transporter-Generation T2. Sie blieb dem klassischen Konzept des luftgekühlten Boxermotors treu, auch Aufbauprinzip und Radstand entsprachen dem des Vorgängers.


Neu waren größere Seitenscheiben, serienmäßige Schiebetür, Panaroma-Frontscheibe sowie unten positionierte Blinker. Diese „rutschten“ mit der Facelift-Version nach oben. Der sogenannte T2b stand auch für alternative Konzepte wie Elektro-, Hybrid- oder Gasturbinenantrieb. In der letzten Ausführung (T2c) wurde der Bulli noch bis 2013 in Brasilien gebaut, zuletzt mit wassergekühltem Motor. Insgesamt entstanden weltweit rund 3,9 Millionen T2-Busse.

Der Millionenseller Volkswagen T2: Sonderausstellung für die Baureihen A, B und C in Wolfsburg. Foto: Werk.

Der Millionenseller Volkswagen T2: Sonderausstellung für die Baureihen A, B und C in Wolfsburg. Foto: Werk.


Anfang der 1990er Jahre hatte sich ein Freundeskreis für die frühen Modelle der zweiten Transporter-Generation gefunden, der 1994 die „Interessengemeinschaft T2 – Freunde des VW-Busses 1967 – 1979 e. V.“ begründete. Knapp 20 Enthusiasten zählte der Verein damals, heute sind es rund 600. Für den Austausch der Mitglieder untereinander veranstaltet die Interessengemeinschaft jährlich deutschlandweit ein Fahrzeugtreffen. Über Clubzeitschriften und die Website www.bulli.org bleiben die Mitglieder in Kontakt.


Zur T2 IG gehört das ebenfalls von Enthusiasten gegründete VW Bus Museum, aus deren kontinuierlich wachsender Sammlung einige Schmuckstücke anlässlich der Sonderausstellung „Das T2 abc“ präsentiert werden. Dazu kommen Leihgaben von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer und des AutoMuseums.


Die Sonderausstellung läuft vom 18. Oktober bis 23. Dezember 2014. Begleitend bietet die IG eine Broschüre zur zweiten Transporter-Generation sowie ein Wiking-Sondermodell zu ihrem 20jährigen Jubiläum an. Beides ist im Shop des AutoMuseums auf der Wolfsburger Dieselstraße 35 erhältlich.

 

Eine Reaktion

  1. Chr.Frauenberger Oktober 18th, 2014 at 11:12

    Ich wollte dem DFB (Deutschen Fußballbund) schon anraten mindestens einen T 2 Bulli der letzten Edition zu ordern, damit in Sao Paulo
    und bei der WM nichts unversucht gelassen wird Fußballweltmeister zu werden. Glücklicherweise hat es auch ohne einen solchen Basissicherungkauf mit dem nächsten Titel seit 7/1990 geklappt. Ich habe meinen BMW 850i Bj. 8/1990 nun als echtes Weltmeisterschaftsfahrzeug abgeben können. Jungs bleibt auf dem Teppich. Und besondere Grüße an Thomas Müller in dem neuen Team.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »