Messebericht Techno Classica: wieder ein Erfolg.

31. März 2014

Das Angebot der rund 1.250 Hersteller und Händler war in diesem Jahr so vielfältig wie nie zuvor: 27 Marken der internationalen Fahrzeugindustrie präsentierten sich dem Publikum aus aller Welt; rund 2.500 Fahrzeuge standen zum Verkauf. Die Händler vermeldeten durchgehend sehr gute Abschlüsse. Beliebt waren in diesem Jahr auch Nischenfahrzeuge, die einige Jahre nicht im Mittelpunkt standen, wie zum Beispiel Lancias der 60er-Jahre oder Maseratis aus den 50er- bis 70er-Jahren.

Die Techno-Classica in der Messe Essen ist der weltgrößte Handelsplatz für klassische Fahrzeuge. Veranstalter und Aussteller profitieren dabei von einem Boom für Sammlerautomobile: Die Preise für historische Kraftfahrzeuge sind laut Deutschem Oldtimer Index im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent gestiegen, 2012 waren es noch 4,2 Prozent. „Historische Automobile sind derzeit eine der sichersten Geldanlagen. Und eine der schönsten, denn unter den Fahrzeugen befinden sich zahlreiche Designklassiker. Hinzu kommt natürlich noch die Leidenschaft für Technik und vergangene Epochen“, so Anton Leon Franssen, Geschäftsführer des Messeveranstalters S.I.H.A.

TC 2014: Rund 190 000 Besucher und weiter hohes Preisniveau bei Fahrzeugangeboten sowie eine hochwertige Präsentation der Fahrzeughersteller. Foto: SIHA.

TC 2014: Rund 190 000 Besucher und weiter hohes Preisniveau bei Fahrzeugangeboten sowie eine hochwertige Präsentation der Fahrzeughersteller. Foto: SIHA.

 

Hersteller und Zulieferer präsentierten sich so hochwertig wie nie zuvor. Der Gang durch die Hallen ließ 2014 selbst langjährige Besucher erstaunen: Die großen Automobilhersteller, insbesondere Daimler und die Volkswagen-Konzerngruppe, präsentierten sich so anspruchsvoll und aufwendig wie nie zuvor. „Die hochwertigen Messeauftritte zeigen den nochmals gewachsenen Stellenwert der Techno-Classica in Industrie und Öffentlichkeit“, sagt Eduard Michel Franssen von der S.I.H.A.. Für Aufsehen sorgte unter anderem die Daimler AG, die auf ihrem Stand 36 Rennsportwagen auf drei Etagen präsentierte. Volkswagen nutzte erneut die komplette Halle 7 zur Inszenierung seiner Marken.

„Auch die Zulieferfirmen der Autoindustrie haben den Markt für Oldtimer schon seit einigen Jahren verstärkt als lukrativen Geschäftszweig entdeckt. Unter den Ausstellern auf der Techno-Classica befinden sich namhafte Firmen wie Bosch, ZF, Glasurit und Vredestein, die hier ihre Zielgruppen finden“, so Eduard Michel Franssen weiter. Fast 40 Prozent der Aussteller auf der Techno-Classica kommen aus dem Ausland in die Messe Essen, darunter Händler aus Nord- und Südamerika und sogar China. Neben Englisch sind Niederländisch, Spanisch, Italienisch, Französisch und Deutsch die wohl meistgesprochenen Sprachen an den Messeständen.

Zahlreiche Aussteller nutzten die Techno-Classica 2014 in der Messe Essen zur Feier eines runden Jubiläums, darunter 120 Jahre Mercedes-Benz Motorsport, 110 Jahre Rolls-Royce Motor Cars und 90 Jahre BMW Motorsport. Zwei exklusive Sonderschauen widmeten sich darüber hinaus den Themen „95 Jahre Zagato“ und „100 Jahre Maserati – La Tradizione Italiana Sportiva 1914-2014“ mit Zagato-karrossierten Sportwagen von Alfa Romeo, Lancia und Maserati. Der britische Hersteller Caterham präsentierte auf der Techno-Classica 2014 in der Messe Essen erstmals den neuen Caterham Seven 165 in Deutschland. Außerdem veranstaltete der englische Klassiker-Händler und -Versteigerer Coys am Messesamstag eine erfolgreiche Auktion mit hochwertigen Sammler-Automobilen.

Best of show: Lancia Asturia 4th Series Pinin Farina Cabriolet von 1939. Die „Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Erstatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“ war auch in diesem Jahr ein großer Concours d’Elégance höchstwertiger historischer Fahrzeuge. Eine internationale Jury krönte 2014 erneut den „Best of Show“. Die Wahl fiel auf ein Lancia Asturia 4th Series Pinin Farina Cabriolet aus dem Jahr 1939 am Stand der Lukas Hüni AG. Durch sein geringes Gewicht von etwa 1250 Kilogramm und einem V8-Motor überzeugte der elegante Wagen seinerzeit durch eindrucksvolle Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig hohem Komfort.

Mit rund 220 gemeldeten Klassiker-Clubs war die Techno-Classica 2014 erneut das weltgrößte Klassiker-Clubforum. Die S.I.H.A. Ausstellungen und Promotion GmbH fördert die teilnehmenden Clubs mit Preisgeldern für die am fantasievollsten gestalteten Stände. Der Club Grand Prix ging in diesem Jahr an die Interessengemeinschaft T2 Freunde des VW-Busses 1967-1979 e. V., deren Auftritt unter dem Motto „Organspender in der Busklinik“ stand. Stefan P. Eck von der S.I.H.A. Ausstellungen und Promotion GmbH würdigt das Engagement der Interessengemeinschaften: „Neben allen Geschäften ist pulsierende Leidenschaft die Triebfeder der Techno-Classica – das beweisen vor allem die ausstellenden Clubs und Verbände.“

2015 öffnet die Techno-Classica vom 16. bis 19. April in der Messe Essen. Bereits am 15. April finden ab 14 Uhr Happy View Day und Vorschau statt.

Eine Reaktion

  1. Chr. Frauenberger April 1st, 2014 at 13:00

    Wieder einer dieser wunderschönen Döhmann Artikel. Deshalb, aber nicht nur deswegen, mögen wir ihn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »