Bis 19. Mai: Bentley, Mercedes-Benz und Porsche bei der Mille Miglia

17. Mai 2013

Die Mille Miglia, die über 1.000 Meilen, also rund 1.600 Kilometer Länge, von Brescia nach Rom und zurück führt, wird in diesem Jahr (16. bis 19. Mai) zum 36. Mal seit 1977 ausgetragen. Die spektakuläre Fahrt ist eine Reminiszenz an das legendäre Autorennen von einst: Von ihrem Debüt im Jahr 1927 an bis zu ihrem vorläufigen Ende 1957 galt die Mille Miglia als eines der längsten und härtesten Straßenrennen der Welt. Heute wird sie zwar als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsfahrt ausgetragen, ist aber keines falls eine gemütliche Ausfahrt. An drei Tagen wird dem klassischen Fahrzeug und seinem Fahrer auf den Etappen nämlich einiges abverlangt.

Die Strecke vom Start im norditalienischen Brescia führt vorbei an Städten wie Verona, Ferrara, San Marino, Rom und zurück über Siena, Florenz und Cremona, angefeuert von hunderttausenden begeisterten Fans an der Strecke. Teilnehmen dürfen gemäß Reglement ausschließlich Fahrzeuge, die bereits bei der Originalauflage am Start waren und sich im Originalzustand befinden.

Mercedes-Benz übernimmt traditionell eine wichtige Rolle bei der Mille Miglia, dem vielleicht legendärsten Oldtimer-Run. Foto: Mercedes-Benz

Mercedes-Benz übernimmt traditionell eine wichtige Rolle bei der Mille Miglia, dem vielleicht legendärsten Oldtimer-Run. Foto: Mercedes-Benz

Bei der diesjährigen Mille Miglia ist Bentley mit zwei außergewöhnlichen 4,5-Liter Kompressormodellen, den „Blowern“, am Start. Dazu gehört ein Prototyp, der auch nach 90 Jahren auf der Straße nichts von seiner Leistungsfähigkeit eingebüßt hat. Der zweite Bentley Blower, der dieses Jahr an der Mille Miglia teilnimmt, stammt aus dem Jahr 1930. Er ist mit einer wunderschönen viersitzigen Open-Sports-Karosserie von Vanden Plas versehen.

 

Das Porsche-Museum hat rollende Markenbotschafter nach Italien geschickt: Jeweils zwei Porsche 550 Spyder und 356 Coupés sowie ein 356 Speedster sind in Brescia an den Start gegangen. Rennlegende Hans-Joachim Stuck, zweifacher Sieger des 24-Stunden-Rennens von Le Mans und DTM-Meister, pilotiert dabei eine als „Knickscheibe“ bekannte Modellvariante des 356 von 1954.

In den 1950er Jahren hat die Marke Porsche bei dem tausend Meilen langen Straßenrennen einige ihrer bedeutendsten Motorsporterfolge gefeiert. Bereits 1952 hat ein Porsche 356 einen Klassensieg geholt und der GT-Sieg von Hans Herrmann im 550 Spyder im Jahr 1954 zählt bis heute zu den wichtigsten Erfolgen des Stuttgarter Sportwagenherstellers.

 

Mercedes-Benz ist alleiniger automobiler Hauptsponsor der Mille Miglia. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Zielsetzung einer langfristigen Zusammenarbeit wurde jetzt zwischen Mercedes-Benz Classic und der 1000 Miglia S.R.L in Brescia (Italien) geschlossen. Mercedes-Benz Classic geht in diesem Jahr mit zahlreichen Fahrzeugen und insgesamt fünf prominenten Rennfahrern an den Start. 

 

Als weiterer Markenbotschafter wird Marcel Tiemann für Mercedes-Benz Classic bei der Mille Miglia mit dabei sein – neben den ehemaligen Formel-1-Piloten David Coulthard, Jochen Mass und Karl Wendlinger sowie Bernd Mayländer, dem aktuellen Fahrer des Official F1 Safety Car.

 

Mercedes-Benz und die Mille Miglia gehören untrennbar zusammen. Zu den großen Triumphen der Marke bei dem wohl berühmtesten 1000-Meilen-Rennen gehört der legendäre Sieg von Rudolf Caracciola im April 1931, der erste eines nicht italienischen Fahrers, zusammen mit Beifahrer Wilhelm Sebastian auf einem Rennsportwagen des Typ SSKL. Für den zweiten ganz großen Triumph von Mercedes-Benz steht der Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S): Im Jahr 1955 gewinnen Stirling Moss und sein Beifahrer Denis Jenkinson, Startnummer 722, die Mille Miglia mit einem Durchschnittstempo von 157,65 km/h – in der schnellsten jemals gefahrenen Zeit von 10 Stunden, 7 Minuten und 48 Sekunden. Platz zwei belegt Juan Manuel Fangio, Startnummer 658, der als Einzelfahrer gestartet war.

 

Mercedes-Benz Classic berichtet mit tagesaktuellen Filmbeiträgen auf der eigenen Internetseite (www.mercedes-benz-classic.com) und auf Facebook von der Mille Miglia. Jeweils ungefähr sechs Stunden nach Etappenende wird der aktuelle Beitrag mit der Zusammenfassung des Tages veröffentlicht. So können User weltweit ganz nah am Geschehen sein und das Flair der Mille Miglia erleben.

 

Wussten Sie schon?

Die Daimler Kunst Sammlung stellt vom 7. März bis 30. Juni 2013 im Rahmen der Ausstellung „Novocento mai visto: From Albers to Warhol to (now)“ mehr als 230 Werke der internationalen Gegenwartskunst im Museo di Santa Giulia, dem Stadtmuseum von Brescia, aus.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 1 vote)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »