Rolls-Royce zeigt auf der Retro Classics Stuttgart drei ausgewählte Exponate

2. März 2013

Auf der diesjährigen Oldtimermesse Retro Classics in Stuttgart (7. bis 10. März 2013) zeigt Rolls-Royce in Halle 1 drei ausgewählte Exponate aus seiner 109-jährigen Geschichte: einen seltenen Rolls-Royce 20/25 von 1931, einen aktuellen Rolls-Royce Ghost und das Einzelstück eines von Olympia inspirierten Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé. Unterstützt wird der Auftritt von dem Händler für den süddeutschen Raum, Rolls-Royce Motor Cars München.

Der Rolls-Royce 20/25 von 1931 wird auf der retro Classics Stuttgart in Halle 1 gezeigt. Foto: Rolls-Royce.

Der Rolls-Royce 20/25 von 1931 wird auf der Retro Classics Stuttgart in Halle 1 gezeigt. Foto: Rolls-Royce.

Eine besondere Kostbarkeit ist der gezeigte Rolls-Royce 20/25. Das rare Landaulet stammt aus dem Jahr 1931 und besitzt einen Aufbau von Barker-Tickford. Zu den Raffinessen dieser Einzelanfertigung gehören Ausbuchtungen in den Türen, mit denen die Trittstufen vor Schmutz geschützt wurden, wodurch der Ein- und Ausstieg noch müheloser und bequemer erfolgten. Erstbesitzer dieses Juwels war der Brite R.J. Mitchell, der Konstrukteur der legendären Spitfire.

Ähnlich rar ist der aktuelle Phantom Series II Drophead Coupé. Er besitzt zahlreiche Elemente aus dem Individualisierungsprogramm Bespoke und ist sehr weitreichend jenen drei Fahrzeugen nachempfunden, die im Rahmen der Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 in London einen phänomenalen Auftritt hatten. Abgerundet wird der Messestand durch den aktuellen Ghost, der einerseits die großartige Tradition der Marke verkörpert, andererseits auch den neuen Erfolg von Rolls-Royce in Deutschland perfekt symbolisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »