Über 40 000 Besucher: Bremen Classic Motorshow auch 2013 erfolgreich

5. Februar 2013

Mit über 40 000 Besuchern war die Bremen Classic Motorshow auch in diesem Jahr erfolgreich. Die erste Oldtimermesse der Saison ist damit nicht nur die größte in Norddeutschland, sie lockt auch viele Besucher aus Skandinavien und den Niederlanden an.

In den sieben Messehallen im Zentrum der Hansestadt gab es viel zu entdecken: Clubstände, Verkaufsangebote, Teilemarkt, Autos, Motorräder. Dabei konnten die beiden Sonderausstellungen begeistern. Die Renn- und Rallyesportwagen aus den 1970er und 1980er-Jahren waren in Halle 5 platziert und wurden von Uwe Mahla, Autor des Buches „Eine geile Zeit“ und dem Oldtimer-Experten Johannes Hübner präsentiert. Dabei handelte es sich bei den ausgestellten Fahrzeugen stets um die originalen Fahrzeuge und keine look alike-aufgebauten Replikate. Mit dabei: Ford Capri, Porsche 935, Audi Sportquattro, Peugeot 205, Opel Ascona, Lancia Stratos und mehr. Zeitzeugen wie Strietzel Stuck oder Jochen Mass gaben Auskünfte und natürlich Autogramme.

Rennsport- und Rallyelegenden auf der Sonderausstellungsfläche in Bremen: eine geile Zeit.

Rennsport- und Rallyelegenden auf der Sonderausstellungsfläche in Bremen: eine geile Zeit.

Die zweite Sonderausstellung in Bremen widmete sich dem Thema von Renn- und Rekordmotorrädern aus mehr als 100 Jahren. Von der kleinen Kreidler mit 50 cm³ bis zur legendären Megola mit Fünfzylinder-Sternmotor im Vorderrad gab es für Zweirad-Enthusiasten viel Augenschmaus zu entdecken.

Weltrekordler in der Schnapsglas-Klasse: Kreidler.

Weltrekordler in der Schnapsglas-Klasse: Kreidler.

Anders als bei den noch kommenden Oldtimermessen in Stuttgart im März und Essen im April spielen in Bremen Motorräder eine gleichberechtigte Rolle. Das spiegelt sich nicht nur in der gut bestückten Sonderausstellung, sondern auch im Angebot an Fahrzeugen, Ersatzteilen und sonstigem.

Einzigartig in Technik und Design: Megola mit Sternmotor.

Einzigartig in Technik und Design: Megola mit Sternmotor.

Wie in den Vorjahren wurden in Bremen auch wieder Junge Klassiker thematisiert – und nicht nur angesprochen, sondern auch angeboten. In der Halle 6 standen etliche dieser Fahrzeuge mit Laufleistungen von weniger als 100 000 Kilometern in guten Zustand, beispielsweise ein Ford Transit Bus, ein Volkswagen Passat, Citroen GS 1220 Pallas, Volvo 242 (mit weniger als 3 000 km auf der Uhr), oder ein BMW 323i, der für mehr als 24 000 Euro angeboten wurde.

Typisch Bremen Classic Motorshow: Angebot "Junge Klassiker".

Typisch Bremen Classic Motorshow: Angebot „Junge Klassiker“.

Dies deutet auch an, dass wie in den letzten Jahren üblich bei Oldtimermessen, teilweise abenteuerlich hohe Preisvorstellungen formuliert wurden.

Mobile Vielfalt auf der BCM 2013.

Mobile Vielfalt auf der BCM 2013.

Dabei erscheinen die 11 900 Euro für einen Renault 4 in guten Zustand und mit dem dort selten verbauten Allradantrieb von Sinpar noch relativ angemessen. Der Wagen wurde übrigens verkauft; über die tatsächlich gezahlte Summe ist indes nichts bekannt.

Rarität: Renault 4 Sinpar 4x4, angeboten für 11 900 Euro.

Rarität: Renault 4 Sinpar 4×4, angeboten für 11 900 Euro.

Die Messesaison für Oldtimer wird bei der Retro Classics in Stuttgart (7. – 10. März) und der Techno Classica Essen (10. – 14. April) fortgesetzt.

Für das Team der Oldtimermesse geht im Übrigen die Arbeit nun gleich weiter, denn der Termin für die nächste Bremen Classic Motorshow steht schon: Sie findet statt von Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar 2014.

Fotos: (C) L.Döhmann

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -2 (from 2 votes)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste VideosMehr Videos »